Es geht los! – "Coding for my rights" – Kinder programmieren Kinderrechte in den Palästinensischen Gebieten

MenaCatalyst Foundation/Angelika Straubenmüller/Michael Klode

Mitte Januar unterzeichneten der Bildungsminister, Sabri Saidam, der lokale Umsetzungspartner MenaCatalyst Foundation und Dr. Angelika Straubenmüller vom TTT Programm der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH das Memorandum of Understanding zur Umsetzung von „Meine Rechte sind mein Programm – Coding for children's rights" bis Juli 2019 (Sektorprogramm „Menschenrechte inklusive Kinder- und Jugendrechte umsetzen in der Entwicklungszusammenarbeit").

Nachdem die Trainer ausgebildet waren – hauptsächlich Graduierte des vom GIZ Modul More Job Opportunities unterstützte Programm der Al Quds Universität -,  begannen am 31. Januar 2019 die ersten Trainings. Mehr als 100 Neunt- und Zehntklässlerinnen der Al-Bireh Secondary Girls School und Zaid Abu Ein School aus Ramallah nahmen daran teil. Es dauerte keine 15 Minuten und schon konnte Katya (Foto links) als erste ihre eigene Webseite programmieren (selbst geschriebenes Programm).

Die Trainer konnten auf die bestehenden IT-Kenntnisse der Neuntklässler aufbauen, wandten jedoch ein praxisnahes Ausbildungsformat an. Die Erfahrungen werden unterschiedlich sein, da nicht in allen Schulen Programmieren im Rahmen der IT-Kurse im Curriculum vorbereitet wird. Es lässt sich jedoch die Prognose aufstellen, dass erheblich mehr als die angestrebte Zahl an Kindern erreicht werden.

Nach den Einführungs-Trainings wird dann auf die Inhalte der Kinderrechte zur Erstellung von Webseiten und Applikationen explizit eingegangen.