Libanon: Art of being

Kick off and First workshop on Volunteering Essentials

Während der ersten Wochen hat unsere Partnerorganisation House of Peace eine bunte und hoch motivierte Gruppe für unser neues Projekt zusammengestellt. Mit dem Kick Off am 27. Oktober 2018 endete nun die Vorbereitungs-, Rekrutierungs- und Kennenlernphase und es war gleichzeitig der Start für die offizielle Projektphase von ART OF BEING. 20 junge Menschen, die sich einer mehrfachdiskriminierten Gruppe zugehörig fühlen, werden in den nächsten Monaten zu Agents for Change ausgebildet, um dann im Frühsommer 2019 Kinder- und Jugendrechte in verschiedenen Gemeinden im Libanon zu promoten. Am Sonntag, dem 18. November 2018, fand das erste Training zu “volunteering essentials” in Sin El Fil / Beirut statt. Dazu hatten wir die befreundeten Organisationen SyrianEyes, Arc en Ciel, Helem und Jesuit Refugee Service eingeladen, die die Relevanz von Freiwilligenarbeit vorgestellt und in partizipativen Workshops gemeinsam mit den Teilnehmer*innen erarbeitet haben. 

Während der Workshops wurde auch über Vorurteile, Stereotype und Diskriminierung gesprochen, mit denen alle ART OF BEING Teilnehmer oft in ihrem Alltag konfrontiert sind - sei es aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Sexualität, einer Behinderung, oder weil sie Flüchtlinge sind. Anhand vieler praktischer Beispiele und success stories ihrer Arbeit, die unsere NGO - Gäste in den Workshops geteilt haben, wurde allen Teilnehmern deutlich, wie wichtig zivilgesellschaftliches Engagement im Libanon ist, um die Rechte von Minderheiten zu stärken und dadurch gesellschaftlichen Wandel zu erreichen.

Dies gilt natürlich neben den erwähnten mehrfachdiskriminierten Gruppen insbesondere für Kinder- und Jugendliche, die auf Fürsprecher angewiesen sind, die sich für ihre Belange und Rechte stark machen. Bevor die AoB Teilnehmer mehr über Kinder- und Jugendrechte lernen, durchlaufen sie im Dezember ein mehrtägiges Training zu Konfliktsensibilität und do-no-harm.