Lesotho: SEANAMARENA

Land: Lesotho

 

Kinderrechte

im Fokus

Schutz vor Gewalt (Art. 19, KRK), Angemessene Lebensbedingungen (Art. 27, KRK), Schutz vor wirtschaftlicher Ausbeutung (Art. 32, KRK)

Eingereicht und durchgeführt von:

GIZ-Programm: „Prävention von Gewalt gegen Frauen und Mädchen im südlichen Afrika“ und „Participatory Initiative for Social Accountability“, Lesotho

Projektidee und Zielgruppe

Kontext:

Ein Großteil der Jungen in Lesotho ist von einer der schlimmsten Formen von Kinderarbeit und Ausbeutung betroffen. Die Jungen müssen im Alter von 10 Jahren (in Extremfällen sogar 6 Jahren) über Zeiträume von bis zu einem Jahr als Hirten tätig sein, ohne angemessene Unterbringung, Ernährung, Kleidung, Hygiene, sanitäre Einrichtungen oder Zugang zu Gesundheitsdiensten zur Verfügung zu haben. Sie sind konfrontiert mit Einsamkeit, Marginalisierung, Trauma durch raues Wetter, Viehdiebstahl, minimalem Einkommen und einem allgemeinen Mangel an Schutz. Da sie in Isolation aufwachsen und von hegemonialen Vorstellungen von Maskulinität geprägt sind, sind vielen von ihnen die Konzepte der Menschenrechte und Geschlechtergleichheit unbekannt. Frauen und Mädchen, die Wasser oder Brennholz sammeln, sind somit oft sexuellen Übergriffen der Hirtenjungen ausgesetzt.

Zielgruppe:

120 Hirtenjungen (zwischen 10 und 24 Jahre) in Thaba Tseka;
Junge Frauen und Mädchen;

Regierungsbeamte (inkl. Distriktamtsträger des MoLE und des Ministeriums für Gender, Jugend, Sport und Erholung - MoGYSR), Gemeinderäte, Chefs und Polizei; Tierhalter, Weideverbände und Eltern von Hirtenjungen

Ziel:

Zwei zentrale Verletzungen der Kinderrechte in Lesotho werden durch das Projekt bekämpft: Kinderarbeit und Ausbeutung von Herdenjungen in Thaba Tseka und sexuelle Gewalt gegen junge Frauen und Mädchen.

Methodik 

Das Projekt nutzt einen rechtsbasierten Ansatz, bei dem Peer-Learning, Advocacy, Community-Dialoge und Kapazitätsaufbau von Pflichtenträgern dazu beitragen, Hirtenjungen sowie junge Mädchen und Frauen als Inhaber von Kinder- und Jugendrechten zu stärken.

Kooperationspartner    

Lokaler zivilgesellschaftlicher Partner:

Help Lesotho
Alliance Francaise
Paray Hospital
MoLE
MoGYSR

Andere Partner:

Überregionales Programm Menschenrechte