GIZ-Wettbewerb: Agents of Change – Innovation für Kinder- und Jugendrechte

Kinder und Jugendliche sind „Agents of Change“. Mit ihrer Energie und Kreativität sind sie Schlüsselakteure für Entwicklung und Wandel – in jedem Land und in jedem Sektor.

Noch nie gab es so viele Kinder und Jugendliche weltweit: Rund 3,1 Milliarden Menschen sind jünger als 25 Jahre. In vielen Entwicklungsländern stellen sie die Mehrheit der Bevölkerung, dennoch werden ihre Rechte immer wieder massiv verletzt. Dabei sind junge Menschen und ihre Lebensperspektiven entscheidend für jede nachhaltige Entwicklung – das betonen auch die Agenda 2030 und der 2017 verabschiedete Kinderrechtsaktionsplan des BMZ.

Mit diesem Wettbewerb sollen Kinder und Jugendliche und ihre Rechte stärker auf die Tagesordnung der deutschen Entwicklungszusammenarbeit gesetzt werden.

 Wie der Kinderrechtsansatz in der Praxis noch besser angewendet werden kann – darauf will das Sektorprogramm „Menschenrechte inklusive Kinder- und Jugendrechte“ der GIZ mit diesem Wettbewerb neue Antworten und innovative Ansätze finden.

Auf dieser Seite können Sie sich über den Wettbewerb informieren. News, erste Erfolge und Bilder aus den Gewinner-Projekten werden Sie in Zukunft hier finden.

Video zum Wettbewerb

Mehr zum Wettbewerb

Hintergrundinformationen, Ziele, Maßnahmen, Förderhöhe, Auswahlkriterien - hier können Sie sich über die Durchführung des Wettbewerbs informieren.

Mehr

 

 

Die Resonanz auf den Wettbewerb zeigt:

Kinder und Jugendliche sind Persönlichkeiten mit eigener Stimme und eigenen Rechten. Sie besitzen die Fähigkeit, diese einzufordern. Die deutsche EZ muss dies viel engagierter als in der Vergangenheit fördern. Nur so kann sie den agents of change „ge-Recht“ werden.