Vielversprechende Praxisbeispiele
zur Unterstützung von Kindern in (Post-)Konfliktsituationen und
Kindern in Migration weltweit

Promising Practices

Diese vielversprechenden Praxisbeispiele unterstützen Kinder in (Post-)Konfliktsituationen und Kinder in Migration in verschiedenen Ländern und Regionen. Die GIZ, KfW, Kindernothilfe, Plan, Save the Children, SOS-Kinderdörfer Weltweit, Terre des Hommes, UNICEF und World Vision beschreiben in dieser Serie die Herausforderungen, mit denen Kinder und Jugendliche in Situationen von Flucht und Migration konfrontiert sind, und zeigen gute Ansätze in Bezug auf ihren Schutz, ihrer Förderung und der Umsetzung von ihren Rechten auf.

 

 

Jemen: Zusatznahrung für hungernde Kinder

Jemen: Zusatznahrung für hungernde Kinder

Mit Hilfe der Kofinanzierung durch die KfW wurden 3.355 Tonnen Ergänzungsnahrung für Kleinkinder unter zwei Jahren sowie weitere 1.777 Tonnen Spezialnahrung für Kinder unter fünf Jahren und schwangere oder stillende Frauen beschafft. Diese Nahrungsmittel sind zwischen Dezember 2015 und Sommer 2016 vollständig verteilt wurden.

Jordanien: Frühkindliche Förderung für syrische Kinder im Azraq-Camp

Jordanien: Frühkindliche Förderung für syrische Kinder im Azraq-Camp

Das Projekt bietet den Kindern im Azraq-Flüchtlingslager Lernangebote in einem geschützten Umfeld, damit sie auf den Unterricht an öffentlichen Schulen vorbereitet werden. Das Projekt richtet sich nicht nur an die Kinder, auch die Eltern werden berücksichtigt. Sie werden im Bereich Kindesschutz, Kindesentwicklung und Pädagogik informiert und geschult.

Libanon: Stärkung der Kompetenzen von Jugendlichen

Libanon: Stärkung der Kompetenzen von Jugendlichen

Jugendliche werden in die Lage versetzt in Bezug auf die spezifischen Herausforderungen und Probleme in ihrer Gemeinde, Lösungsansätze zu entwickeln und umzusetzen sowie berufliche Perspektiven zu identifizieren und zu verfolgen.

Libanon: Stärkung der sozialen Stabilität im Chouf Distrikt

Libanon: Stärkung der sozialen Stabilität im Chouf Distrikt

Das von der Kindernothilfe unterstützte Projekt trägt dazu bei, dass die soziale Situation von 2.000 Haushalten stabilisiert wird. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet die gemeindebasierte und aufsuchende Beratung im Kinderschutzzentrum und bei den Familien zuhause.

Mali: Geburtenregistrierung von Flüchtlingskindern

Mali: Geburtenregistrierung von Flüchtlingskindern

Jedes Kind hat das Recht auf eine Geburtsurkunde. Sie ist oftmals Voraussetzung für den Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen wie Schulbildung und Gesundheitsdienste. Mitarbeitende der Einwohnermeldeämter werden zu Formalien und Verfahren der Geburtenregistrierung geschult.

Wettbewerb

Mit diesem Wettbewerb sollen Kinder und Jugendliche und ihre Rechte stärker auf die Tagesordnung der deutschen Entwicklungszusammenarbeit gesetzt werden.  Acht innovative Projekte aus acht Ländern wurden jetzt ausgewählt. Die Resonanz auf den Wettbewerb übertraf die Erwartungen. 77 Bewerbungen aus 45 Ländern und fast allen sektoralen Schwerpunkten gingen ein.

Mehr

Aus der Praxis