Termine


18.11.2019 bis 18.11.2019

Der Einfluss der Konsument*innen auf die Produktionsweisen im Textilbereich

Ringvorlesung 2019: SDGs konkret – Nachhaltigkeit in der Textil- und Bekleidungsbranche #3 Der Einfluss der Konsument*innen auf die Produktionsweisen im Textilbereich
Logo - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Der dritte Abend der Ringvorlesung 2019 widmet sich thematisch dem dritten Schritt in der Textilwertschöpfungskette: dem Konsum. Ein T-Shirt für fünf, eine Jeans für 15 Euro – diese Preise sind für viele Konsument*innen Normalität. Doch um dieses geringe Preisniveau zu halten, müssen Näher*innen in den Produktionsländern unter teils unmenschlichen Bedingungen arbeiten. Wer Kleidung kauft, ist als Abnehmer*in Teil dieser Lieferkette und trägt somit eine gewisse Mitverantwortung für die Produktionsbedingungen. Durch bewusste Kaufentscheidungen kann jeder und jede zur Erreichung der Ziele der Agenda 2030 beitragen. Beispielsweise im Hinblick auf menschenwürdige Arbeit für alle (Ziel 8) oder sauberes Wasser (Ziel 6). Jedoch wird nachhaltiger Konsum durch Geschäftsmodelle wie fast fashion oder durch Werbeslogans wie „Geiz ist geil“ ausgebremst. An diesem Abend stellen wir Fragen nach alternativen Konsummöglichkeiten und Wegen hin zu einem höheren Verbraucherbewusstsein.

  • Maike Gossen, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
  • Thomas Engelke, Verbraucherzentrale Bundesverband

Dies ist die dritte Veranstaltung der Ringvorlesung 2019 mit insgesamt fünf Terminen. Es folgt im Wochentakt immer montags das Thema Kreislaufwirtschaft (25.11.) sowie ein Abschlusspodium (02.12.).


Quelle: https://www.giz.de/de/mediathek/79595.html