Termine

25.01.2018  | BonnDeuschland

Weltliteratur zu Gast bei der GIZ – Lesung mit Ken Bugul

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und Litprom e.V. laden Sie herzlich ein zu einer Lesung mit Ken Bugul.

© GIZ

1947 geboren in einem kleinen Dorf im Senegal, kommt Ken Bugul als junge Erwachsene nach Europa und studiert unter anderem in Belgien. 1980 kehrt sie zurück in ihre Heimat und debütiert zwei Jahre später mit ihrem autobiografischen Roman Die Nacht des Baobab, der ihr Leben und ihre Erfahrungen als Afrikanerin in einer anderen Welt, in Europa, schildert. Ihr zweiter Roman Riwan oder der Sandweg wird 2000 mit dem Grand Prix littéraire de l’Afrique ausgezeichnet. Der Roman handelt von ihrer polygamen Beziehung mit einer religiösen Autorität, einem Serigne, im Senegal. Gleichzeitig thematisiert er die Emanzipation der Frau.

Die Lesung findet auf Deutsch und Französisch statt, Jutta Himmelreich wird übersetzen. Durch den Abend führt Dietmar Kanthak, Feuilleton-Chef beim General-Anzeiger Bonn.

 

Bitte teilen Sie uns unter der E-Mail weltliteratur@giz.de bis zum 18.01.2018 mit, ob Sie und gegebenenfalls weitere Personen an der Lesung teilnehmen werden. Wir freuen uns, Sie im großen Saal der GIZ begrüßen zu dürfen.

 

Quelle: www.giz.de/de/mediathek/60650.html

Zurück zur Liste

Neueste Termine

Weltliteratur zu Gast bei der GIZ – Lesung mit Ken Bugul
25.01.2018 | BonnDeuschland

Weltliteratur zu Gast bei der GIZ – Lesung mit Ken Bugul

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und Litprom e.V. laden Sie herzlich ein zu einer Lesung mit Ken Bugul.

mehr
Internationaler Tag "Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung"
06.02.2018 |

Internationaler Tag "Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung"

Genitalverstümmelung ist eine schwere Menschenrechtsverletzung. Seelische und gesundheitliche Schäden sind die Folgen. Nach Schätzungen sind weltweit etwa 200 Millionen Frauen von dieser grausamen Praxis betroffen.

mehr
Internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten
12.02.2018 |

Internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten

Schätzungsweise werden mehr als 250.000 Minderjährige weltweit von Armeen und bewaffneten Gruppen als Kämpfer oder Arbeitskräfte missbraucht und in bewaffneten Konflikten eingesetzt. Viele von ihnen werden zu Gräueltaten gezwungen.

mehr