Termine

24.04.2018  | BerlinDeutschland

Versöhnung nach Bürgerkrieg und Gewalt

Podiumsdiskussion im Rahmen der Berliner Stiftungswoche

Bürgerkriege zerrütten ein Land. Sie fordern unzählige Menschenleben und zerstören wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Strukturen. Wie aber geht es weiter, wenn die Aussöhnung fortschreitet und der Frieden zurückkehrt? Welche entwicklungspolitischen Maßnahmen sind dann die richtigen? Welche Ansätze tragen nachhaltig zur Stabilisierung bei?

Mit diesen und weiteren Fragen befasst sich die Podiumsdiskussion des Senior Experten Service (SES) der Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit am konkreten Beispiel von Kolumbien und Ruanda. Es diskutieren miteinander und mit Ihnen:

  • S.E. Igor Cesar, Botschafter der Republik Ruanda
  • Prof. Dr. Günther Maihold, stellvertretender Direktor Stiftung Wissenschaft und Politik
  • Dr. Susanne Nonnen, Geschäftsführerin SES
  • Dr. Ralf P. Schaab, SES-Experte, Agraringenieur, Hilfe zur Selbsthilfe in Kolumbien
  • Dr. Ulrich Schmidt, SES-Experte, ehemaliger Direktor Naturhistorisches Museum Mainz, Hilfe zur Selbsthilfe in Ruanda

Bitte melden Sie sich per Mail an sesses-buero-berlin.de zur Veranstaltung an.

 

Quellen:
http://www.bmz.de/de/service/termine/...

http://www.ses-bonn.de/...

Zurück zur Liste

Neueste Termine

Pillen für die Armen – Medizinische Versorgung in Entwicklungsländern
14.08.2018 | Frankfurt am MainDeutschland

Pillen für die Armen – Medizinische Versorgung in Entwicklungsländern

Neue Folge der Reihe „Forum Entwicklung“ von GIZ, Frankfurter Rundschau und hr-iNFO

mehr
Weltalphabetisierungstag
08.09.2018 |

Weltalphabetisierungstag

Obwohl die Zahl der Analphabeten seit 1990 gesunken ist, gibt es weltweit immer noch etwa 750 Millionen Jugendliche und Erwachsene, die nicht lesen und schreiben können.

mehr
Day of General Discussion: "Protecting and Empowering Children as Human Rights Defenders"
28.09.2018 | GenfSchweiz

Day of General Discussion: "Protecting and Empowering Children as Human Rights Defenders"

The Committee also encourages the submission of written contributions, to be sent by 31 July 2018

mehr