Bibliothek


The Global Girlhood Report 2020

How COVID-19 is putting progress in peril
G. Szabo, J. Edwards | Save the Children | 2020
The Global Girlhood Report 2020

Die Corona-Pandemie führt zu einem deutlichen Anstieg von Kinderehen und gefährdet die Fortschritte für die Gleichstellung von Mädchen. Dem Report zufolge werden allein im Jahr 2020 eine halbe Million Mädchen mehr zwangsverheiratet. Sogar eine Million Minderjährige mehr könnten schwanger werden und laufen dadurch Gefahr ihr Leben zu verlieren, denn Geburten sind die häufigste Todesursache bei Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren. In den kommenden fünf Jahren wird zudem mit einem Anstieg von Kinderehen um bis zu 2,5 Millionen gerechnet, die Gesamtzahl dürfte bis 2025 auf 61 Millionen steigen. Als Folge sind drastisch steigende Zahlen für Teenager-Schwangerschaften und Schulabbrüche zu erwarten. Damit werden die vergangenen 25 Jahre Fortschritt zunichte gemacht, in denen die Zahl der Kinderehen kontinuierlich sank.

Der Bericht zeigt außerdem:

  • Durch die Fortschritte der vergangenen 25 Jahren konnten vermutlich 78,6 Millionen Frühverheiratungen verhindert werden, allerdings stagnierte die positive Entwicklung bereits vor Corona.
  • In humanitären Krisen wie Kriegen, Überschwemmungen, Dürren, Erdbeben und Krankheitsausbrüchen sind Mädchen am stärksten von Frühverheiratung bedroht.
  • Besonders viele Frühverheiratungen gibt es in Südasien (191.000), gefolgt von West- und Zentralafrika (90.000) und Lateinamerika/Karibik (73.400). Auch in Ostasien und in der Pazifikregion (61.000), Europa und Zentralasien (37.200) sowie im Nahen Osten und Nordafrika (14.400) nimmt der kinderrechtswidrige Brauch wieder zu.
  • Das Risiko von Frühschwangerschaften steigt 2020 am stärksten für Mädchen in Afrika und Lateinamerika und der Karibik (181.000).
  • Die Pandemie-bedingten Schulschließungen haben weltweit die Schullaufbahn von 1,6 Milliarden Kindern unterbrochen. 9,7 Millionen Kinder werden möglicherweise nicht zur Schule zurückkehren. Besonders betroffen vom Schulabbruch sind erfahrungsgemäß Mädchen.
  • Überall auf der Welt sind die geschlechtsspezifische Gewalt sowie weibliche Genitalverstümmelung durch die COVID-19-Pandemie angestiegen.
Kategorie:
Bildung Bildung für Frauen und Mädchen Förderung von Mädchen und jungen Frauen Kinderheirat Weibliche Genitalverstümmelung (FGM) Gesundheit Missbrauch und Vernachlässigung von Kindern Klimawandel und Umweltrisiken Home Recht auf Bildung Recht auf Förderung Recht auf Gesundheit Recht auf Schutz Save the Children Deutschland e.V.
Sprache:
English
Seitenzahl:
49
Copyright:
Save the Children

Download