Bibliothek


Nachhaltige Agrarlieferketten

Armut beenden, Ernährung sichern, Klima schützen, Globalisierung gerecht gestalten
| BMZ | 2021
Nachhaltige Agrarlieferketten

Kleinbäuerinnen und Kleinbauern produzieren etwa 80 Prozent des Kakaos und weit über 70 Prozent des Kaffees, der Baumwolle und des Kautschuks weltweit. Sie bilden den Anfang einer langen Lieferkette. Doch ausgerechnet sie können in aller Regel nicht von ihrer Arbeit im Anbau leben. Ganze Familien, auch Kinder, arbeiten täglich auf Feldern und Plantagen und erwirtschaften doch kein existenzsicherndes Einkommen. Ein Leben in Würde und eine sichere Existenz bleiben ihnen verwehrt.

Ziele nachhaltiger Agrarlieferketten: Agrarprodukte werden nachhaltig produziert und fair gehandelt. Waldvernichtung wird gestoppt, Ökosysteme und das Klima werden besser geschützt. Die Land- und Ernährungswirtschaft ist ein modernes und attraktives Beschäftigungsfeld, das auch jungen Menschen eine Perspektive bietet. Kinder können zur Schule gehen und müssen keine für ihr Alter zu schweren Arbeiten verrichten.

Die Publikation zeigt die Herausforderungen hierbei auf, beschreibt den Ansatz nachhaltiger Lieferketten, konkretisiert Aktionsfelder in den Produktionsländern wie auch in Deutschland und der EU und gibt einen Überblick über die Lieferketten von Kaffee, Kakao, Banane, Soja, Kautschuk, Palmöl und Baumwolle.

Kategorie:
Wirtschaft und Beschäftigung Kinderarbeit BMZ
Sprache:
Deutsch
Seitenzahl:
64
Copyright:
BMZ
Quelle:

Open external document